andreas schoch frank bühler
freie architekten PartG mbB

Baugruppe Holzhäuser, Karlsruhe

2003/2004

Die Wohnanlage aus vier Doppelhäusern in Holzrahmenbauweise, einem Winkelbungalow sowie gemeinschaftlich genutzten Carport mit Nebengebäude, wurde als Modellprojekt der Stadt Karlsruhe für selbstorganisierte Baugruppen realisiert. 

Das städtebauliche Ensemble aus Winkelbungalow, Carportanlage und Nebengebäude, grenzt die Wohnanlage nach Süden hin ab. Alle Gebäude werden durch Fußwege erschlossen, die im Bedarfsfall auch befahrbar sind. Der Hauptweg weitet sich im Zentrum der Anlage zu einem Platz aus, der für eine gemeinschaftliche Nutzung vorgesehen ist.

Ziel war die Realisierung eines kostengünstigen und dabei flexiblen Haustyps, der die unterschiedlichen Wohnvorstellungen der Bauherren erfüllt. Ein Tragwerk aus Stahl definiert zusammen mit der geradläufigen Treppe und der Lage der Nassräume die Grundtypologie. Alle anderen Wände sind nicht tragend und erlauben eine maximale Variabilität, vor allem in den Obergeschossen.

Die in Ost- West Richtung durch bindende Wohnhalle im Erdgeschoss öffnet sich mit großflächigen Fensterelementen zu den Gärten. Auf Abgrenzungen der Außenanlagen zwischen den Häusern wurde bewusst verzichtet, um den Grünraum der relativ kleinen Einzelgrundstücke nicht einzuengen, aber auch um die Offenheit der Bewohner zueinander zu dokumentieren. Im Gegensatz dazu erscheint der Winkelbungalow mit einem geschlossenen Innenhof introvertiert.

Projektleitung:
Andreas Schoch

Team:
Esther Karcher

Ort:
Karlsruhe

Auszeichnung:
2005 - Auszeichnung für Beispielhaftes Bauen