andreas schoch frank bühler
freie architekten PartG mbB

Wohnpark Egon-Eiermann-Allee Knielingen

2014

1. Preis

Das Wohnquartier „Wohnpark Egon- Eiermann- Allee“ wird in zwei Bereiche gegliedert.

Parallel zur Egon- Eiermann- Allee entstehen zwei 3,5 - geschossige Gebäude mit Gewerbeflächen im Erdgeschoss, sowie geförderte Mietwohnungen in den Obergeschossen. Im rückwärtigen Bereich positionieren sich vier freistehenden Baukörper. Diese sind zum Grünzug mit seinem Baumbestand ausgerichtet.

Städtebau

Entlang der Allee wird mit zwei markanten Wohnriegel eine eindeutige Kante geschaffen, die den Straßenraum zusammen mit den gegenüberliegen Wohnzeilen klar definieren.

Die vier nordöstlich gelegenen Einzelgebäude verzahnen sich mit dem Grünzug an der nordöstlichen Grundstücksgrenze. Der wunderschöne Grünbestand wird mit den großen Bäumen besonders für die Einzelhäuser erlebbar gemacht. Auch die beiden straßenseitigen Gebäude haben durch die offene Bebauung nach Nordosten von allen Wohnungen den Blick in diese Grünzone.

Die Einzelhäuser verfügen über genügend Abstand und Freiraum untereinander und zu den beiden straßenseitigen Zeilen. Die gegenseitige Beschattung der Gebäude zueinander beschränkt sich auf das Minimum. Durch die schrägen Wände der Punkthäuser öffnet sich der Raum zwischen den Häusern und vergrößert den Blick in den Grünraum.

Der öffentliche bzw. gewerblichen Bereich mit Büro- Praxis - und Ladenflächen befindet sich ausschließlich im Erdgeschoss direkt an der Egon-Eiermann- Allee. Somit ergibt sich eine klare und eindeutige Abgrenzung zwischen Wohnen und Gewerbe.

Ort:
Karlsruhe-Knielingen