andreas schoch frank bühler
freie architekten PartG mbB

Neue Stadtmitte Rheinstetten Baufeld B 2.3

2018

Das Baugrundstück B2.3 wird mit drei Wohnhäusern bebaut. Zwei Gebäude werden mit drei Vollgeschossen und das dritte Gebäude mit vier Vollgeschossen geplant. Es entstehen insgesamt 27 Wohneinheiten. Alle drei Gebäude sollen jeweils mit einem als Staffelgeschoss ausgeführten Dachgeschoss - mit extensiver Dachbegrünung - realisiert werden. Im Fokus stand dabei die Entwicklung eines modernen attraktiven Wohnquartiers mit unterschiedlichen Wohnungsgrößen für verschiedene Zielgruppen und Lebensformen.

Materialkonzept
Die Gebäude werden alle mit edlen, hochwertigen, eingefärbten Betonfertigteilen mit definiertem Fugenbild realisiert. In dem mehrschaligen, kerngedämmten Aufbau der Außenwände, ist eine hoch effiziente, mineralische Wärmedämmung integriert. Die Fassade wird mit Holzelementen, welche sich neben den großzügigen Fensterelementen befinden, akzentuiert. So wird unter anderem eine ansprechende Eingangssituation geschaffen. Durch die gezielt gesetzten Holzelemente, entsteht ein spannendes Wechselspiel zwischen Beton- und Holzflächen. Die ausführende Firma Harsch verfügt über langjährige praktische Erfahrung mit der Erstellung von Wohngebäuden in Betonfertigteilbauweise und besitzt eigene Fertigteilwerke. Des Weiteren hat die Firma für die Fertigung ihres Betons ein spezielles Recyclingverfahren, bei dem bei der Herstellung Energie, Wasser und Ressourcen eingespart werden. Die nachhaltigen Baustoffe ermöglichen zusätzlich durch die Vorfertigung der Elemente und die konzeptionell klare Struktur mit übereinanderliegenden Grundrissen und wirtschaftlichen Tragachsen, eine kostengünstige Ausführung von hochwertigem Wohnraum.
Teiloberflächen können auch in Strukturbeton oder graphischem Beton hergestellt werden. 

Team:
Nico Steinacker, Angelina Schneider

Ort:
Rheinstetten